Umzug
Feuerwehr zieht ins alte Kaufbeurer Eisstadion

Die Joker des ESVK haben die Sportstätte am Berliner Platz längst Richtung neuer Arena verlassen. Nun beginnt im alten Eisstadion eine neue Ära.

Wo es früher Bully und Bodycheck gab, rollen bald Feuerwehrfahrzeuge. Blaulicht statt Lasershow. Martinshorn statt Schlusssirene. Denn die marode Halle mit dem markanten Dach ist während des Neubaus der Hauptfeuerwache in der Neugablonzer Straße das Ausweichquartier für die Einsatzkräfte. Eine Feuerwehr in einem ausrangierten Eisstadion? Das gab es bisher noch nicht.

'Wir müssen viel improvisieren', sagt Stadtbrandrat Thomas Vogt. Er sieht diese Interimslösung nüchtern: Alte Strukturen des Eisstadions könne die Feuerwehr gut nutzen; das Platzangebot sei enorm. Aber die Arena bleibe bis zum Einzug in den Neubau nur eine Notlösung.

Wie der Umzug geplant wird, lesen Sie in der Dienstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 09.01.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen