Versammlung
Fahne erstrahlt in neuem Glanz

Die üblichen Berichte sowie die Ehrung verdienter Mitglieder standen im Mittelpunkt der Jahresversammlung des Feuerwehrvereins Baisweil im Gasthaus «Hirsch». Vorsitzender Alfred Riedle übernahm die Begrüßung der zahlreichen Mitglieder und Ehrengäste und erinnerte an die im abgelaufenen Jahr verstorbenen Wehrmänner.

Schriftführer Gordian Schalk verlas das Protokoll der letztjährigen Versammlung und die Tagesordnung. Dann ging Kommandant Markus Schlachter auf die Aktivitäten im Jahr 2010 ein: Die Baisweiler Wehr musste zu drei Verkehrsunfällen, mehreren kleineren Bränden, drei Ölspuren, einem Wasserschaden und einer Personenrettung ausrücken. Insgesamt war die Wehr 132 Stunden im Einsatz. Es gab zwei Übungen zusammen mit der Feuerwehr Kaufbeuren und eine Maschinistenschulung. Etliche Kameraden traten zum Leistungsabzeichen Löschaufbau an, versahen verschiedene Absperrdienste und waren bei gesellschaftlichen Anlässen dabei. Etwa bei der Floriansmesse des Kreisfeuerwehrverbandes in Seeg oder beim Familienfreizeitprogramm im August.

Schlachter wies auch auf die Neuanschaffung eines Notebooks hin und kündigte an, dass in nächster Zeit die Alarmierung per SMS eingeführt und ein neuer Hilfeleistungssatz mit Spreizer und Schere angeschafft wird. Der alte ist nun 20 Jahre im Einsatz und nicht mehr auf dem neuesten Stand. Richard Kustermann wird von den Aufgaben als Gruppenführer befreit, um seine Aufgaben als Zweiter Kommandant besser wahrnehmen zu können. Thomas Huber übernimmt seine Nachfolge. Zudem wurde als neuer Gruppenführer Christoph Rauch gewonnen.

Auch Jugendwart Martin Merk gab einen kurzen Tätigkeitsbericht ab. 2011 verzeichnete er bisher vier Neuzugänge und hofft, noch mehr Jugendliche für den Dienst bei der Feuerwehr motivieren zu können.

Kassier Werner Lensanft gab einen Überblick über die finanzielle Situation des Vereins, wobei die rund 5000 Euro für die Restaurierung der Vereinsfahne der größte Posten bei den Ausgaben waren.

Kreisbrandmeister Gerhard Kees ehrte dann zwei verdiente Feuerwehrmänner: Franz-Josef Zindath und Wolfgang Singer sind seit 25 Jahren aktiv und wurden dafür mit Urkunden und Ehrenkreuzen ausgezeichnet. Bürgermeister Thomas Steinhauser bedankte sich bei allen Feuerwehrkameraden für ihren Dienst und betonte, wie wichtig eine gute Ausrüstung im Ernstfall sei.

Beim Tagesordnungspunkt «Wünsche und Anträge» wurde lebhaft das Thema «Beitragsfreiheit und Ehrenmitgliedschaft» ab 60 Jahren diskutiert. Auch über die eventuelle Weihe der neu restaurierten Fahne wurde gesprochen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen