Therapie
Erster Computersüchtiger auf dem Hof der Hoffnung in Irsee

Mit zwölf Jahren spielte er erstmals am Computer. 'Aber nur Kinderspiele und nur eine halbe Stunde am Tag. Da achteten meine Eltern drauf', erzählt der 21-jährige Niko. Er ist der erste Computerspielsüchtiger der auf dem Hof der Hoffnung in Bickenried lebt.

Als Niko 16 Jahre alt war, ging nichts mehr: 'Ich kam nach Hause und zockte Shooter oder anderes bis tief in die Nacht. Am Ende waren es bis zu 20 Stunden täglich, die ich am Computer spielte", so der 21-Jährige.

Schließlich brachte sein Vater die Fazenda da Esperança in Bickenried ins Spiel. Auf dem Hof der Hoffnung werden ehemalige Süchtige mit Arbeit, Gemeinschaft und Glauben wieder auf die Realität vorbereitet. Niko will nun nach Gütersloh, wo er einen Ausbildungsplatz zum Schreiner so gut wie sicher hat.

Den ganzen Bericht über Niko und wie er seine Sucht kuriert finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 23.08.2013 (Seite 23).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen