Tierschutz
Ein Kaufbeurer Arzt in tierischer Mission in Namibia

Der Orthopäde Hans Neumeier verbrachte sechs Wochen im Etosha-Nationalpark in Namibia, um das Wanderverhalten junger Löwenmännchen zu untersuchen. Das Ziel ist, die Raubkatzen vor Farmern zu schützen.

Doch wie kommt ein Arzt dazu? Neumeier hat eine einfache Antwort: 'Ich war zur richtigen Zeit am richtigen Ort und kannte die richtigen Menschen.' Das Projekt, an dem Neumeier teilnahm, läuft über mehrere Jahre. Die österreichische Forscherin Dr. Martina Trinkl rief es ins Leben, um zu untersuchen, wie junge, männliche Löwenrudel gemeinsam wandern.

Was dabei genau die Aufgabe von Neumeier war, lesen Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 10.06.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ