Gemeinderat
Dösinger Vereine enttäuscht

Ausgiebig, kontrovers und mitunter recht emotional diskutierten die Westendorfer Gemeinderäte unter Leitung ihres Ersten Bürgermeisters, Erich Negele, erneut die Erweiterung des Bürgerhauses Alpenblick. Am Ende stand fest: Es bleibt bei dem Beschluss vom 6. Oktober 2010, das Bürgerheim wird so wie damals beschlossen gebaut.

Die Dösinger Bürgerinnen und Bürger, die am Mittwochabend den Weg zur Sitzung im Westendorfer Rathaus gefunden hatten, zogen enttäuscht von dannen. Sie hatten sich deutlich mehr - nämlich irgendwann einmal ein eigenes Vereinsheim auch in ihrem Dorf zu haben - erhofft. Daraus wird wohl auf absehbare Zeit nichts werden. Das vergrößerte Westendorfer Bürgerheim soll eine Menge Platz bieten.

Die übrigen Tagesordnungspunkte handelte das Gremium relativ zügig ab. So kamen zum Beispiel die Wünsche und Anträge aus den Bürgerversammlungen in Westendorf und Dösingen auf den Tisch. Eine ganze Reihe der Punkte wurde inzwischen bereits erledigt, andere Anregungen und Beschwerden harren noch der Realisierung, soweit sie denn überhaupt die Chance auf Verwirklichung bieten.

Reklamiert wurden zum Beispiel stinkende Hundetoiletten, der Zustand einiger Feldwege, die starke Verschmutzung der Straßen während der Maisernte, die Verschmutzung des Bürgerheims bei Veranstaltungen, die verbesserungsbedürftige DSL-Erschließung sowie die Praxis der Schneeräumung. Bezogen auf den zuletzt genannten Punkt waren sich die Gemeinderäte bei einigen Ausnahmen einig, dass es recht schwierig sei, es allen recht zu machen. Am besten, so war zu hören, fahre man einfach mal bei einer Räumtour mit. Da werde man schnell feststellen, wie kompliziert die Planung und Durchführung eines solchen Einsatzes sei.

An der Finanzierung einer Halbtagsstelle bei der Marktoberdorfer Fachstelle zur Vermeidung von Obdachlosigkeit, deren Notwendigkeit nicht von allen Räten anerkannt wird, wird sich die Gemeinde dennoch mit 24 Cent pro Einwohner beteiligen. Das allerdings vorerst begrenzt auf ein Jahr.

Dem Trachten- und Heimatverein Westendorf stiftet die Gemeinde im nächsten Jahr den beantragten Maibaum. Der Beschluss gilt übrigens auch für die Dösinger Kameraden - sofern diese einen entsprechenden Antrag stellen. Und auch der Schützenverein Schorenwäldler Westendorf soll die beantragte finanzielle Zuwendung für seine Nachwuchsarbeit bekommen. Ein Bürger wird sich allerdings für seine geplante Weihnachtsparty eine andere Räumlichkeit suchen müssen.

Der Gemeinderat wies unter Berufung auf den bestehenden Beschluss, die Mehrzweckhalle für Veranstaltungen nur Vereinen zu überlassen, den Antrag auf Anmietung derselben für eine geplante privat-gewerbliche Feier zurück. Freuen kann sich dagegen ein anderer Bürger: Sein Antrag auf Erweiterung des Stallgebäudes passierte den Gemeinderat zügig und mit positivem Ergebnis. (kdt)

 

Vergrößert werden soll das Bürgerheim Alpenblick in Wesentdorf. Foto: Mathias Wild

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen