Musik
Dieser Kaufbeurer Rapper bringt Hip Hop und Altenheime zusammen

„Ich bin komplett ich“, sagt Patrick Kammerer, alias Seom, über sich. Inzwischen ist er mit seinem spirituellen Lebens- und Musikansatz erfolgreich.
  • „Ich bin komplett ich“, sagt Patrick Kammerer, alias Seom, über sich. Inzwischen ist er mit seinem spirituellen Lebens- und Musikansatz erfolgreich.
  • Foto: Axel Hebenstreit
  • hochgeladen von Michelle aus dem Aus dem Bruch

Seom bringt Hip-Hop, Altenheim und noch viel mehr zusammen. Denn der aus Kaufbeuren stammende Musiker steht für eine andere, facettenreiche Richtung des Sprechgesangs und bringt dies mit seinem aktuellen Musikvideo verblüffend und heimatverbunden zum Ausdruck.

Seom, oder Patrick Kammerer wie er bürgerlich heißt, geht den „Weg des liebenden Kriegers“. So jedenfalls beschreibt sich der 35-Jährige Rapper, der inzwischen in Augsburg wohnt, auf seiner Internetseite. Sein Künstlername steht für die Anfangsbuchstaben von Sensitivität, Energie, Orientierung und Mut. Entsprechend macht er „Spiritual Rap“.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 25.07.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ