Landwirtschaft
Die Zwischenfrucht: Gut für die Umwelt und die Artenvielfalt

Im März sind die Zwischenfrüchte bereits abgestorben.  Dennoch dienen sie der Bodenverbesserung und verringern Stickstoffauswaschungen ins Grundwasser.
2Bilder
  • Im März sind die Zwischenfrüchte bereits abgestorben. Dennoch dienen sie der Bodenverbesserung und verringern Stickstoffauswaschungen ins Grundwasser.
  • Foto: AELF Kaufbeuren
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Im Ostallgäu sieht man momentan immer wieder braune Stängel auf den Feldern stehen. Dabei handelt es sich um die Reste der sogenannten Zwischenfrüchte. Warum diese für die Umwelt und die Artenvielfalt wichtig sind, berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ).

Im März sind die Zwischenfrüchte bereits abgestorben.  Dennoch dienen sie der Bodenverbesserung und verringern Stickstoffauswaschungen ins Grundwasser.
  • Im März sind die Zwischenfrüchte bereits abgestorben. Dennoch dienen sie der Bodenverbesserung und verringern Stickstoffauswaschungen ins Grundwasser.
  • Foto: AELF Kaufbeuren
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Demnach wird die Zwischenfrucht nach der Ernte der Hauptfrucht angelegt. Ihre Zusammensetzung kann je nach Bedarf variieren. Zunächst dient die Zwischenfrucht im Herbst als Futter und Lebensraum für viele Insekten und Wildtiere. Je nach Mischung kann sie außerdem die Bodenstruktur verbessern, das Bodenleben fördern, Nährstoffe binden und dafür sorgen, dass weniger Stickstoff ins Grundwasser gelangt.

Auf rund 1.800 Hektar landwirtschaftlicher Fläche haben die Ostallgäuer Landwirte diesen Winter Zwischenfrüchte angelegt. Laut AZ sind das doppelt so viele Flächen wie einschlägig gefordert. Damit leisteten die Landwirte freiwillig einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt. 

Im Oktober blühen die Zwischenfrüchte und tragen damit zur Erhaltung der Artenvielfalt bei.
  • Im Oktober blühen die Zwischenfrüchte und tragen damit zur Erhaltung der Artenvielfalt bei.
  • Foto: AELF Kaufbeuren
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 27.03.2020.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Im März sind die Zwischenfrüchte bereits abgestorben.  Dennoch dienen sie der Bodenverbesserung und verringern Stickstoffauswaschungen ins Grundwasser.
Im Oktober blühen die Zwischenfrüchte und tragen damit zur Erhaltung der Artenvielfalt bei.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen