Sanierung
Der Herr der Kaufbeurer Baustellen

Viel zu tun gibt es im Baureferat der Stadt Kaufbeuren jedes Jahr. Heuer ist dennoch ein außergewöhnliches Jahr. Denn mit der Sanierung der Fußgängerzone und dem Neubau des Eisstadions bewältigen die etwa 30 Mitarbeiter im Hoch- und Tiefbau zwei Baustellen mit 'enormer Öffentlichkeitswirksamkeit und hoher politischer Bedeutung', wie es ihr Chef, Baureferent Helge Carl, formuliert.

Die AZ begleitete den 41-Jährigen einen Vormittag lang bei einer Tour über die derzeit wichtigsten Baustellen der Stadt. Die wichtigste ist der Neubau des Eisstadions. In schon vier Wochen soll Einweihung gefeiert werden. Doch es gibt noch viel zu tun in dem knapp 24 Millionen Euro teuren Bau.

Ebenfalls unter Zeitdruck wird in der Fußgängerzone gearbeitet. Anfang November sollen dort die Baumaschinen verschwinden. 22 Millionen Euro lässt sich die Stadt die Sanierung des Jakob-Brucker-Gymnasiums kosten. Diese Baustelle wurde gerade erst eröffnet und dauert noch bis 2020.

Über weitere Bauvorhaben und deren Stand lesen Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 09.09.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen