Hochwasserschutz
Das Großprojekt Hochwasserschutz am Blöcktacher Mühlbach in Friesenried kann beginnen

2Bilder

Das Großprojekt kann beginnen: Nachdem die Planungsphase für den Hochwasserschutz am Blöcktacher Mühlbach abgeschlossen wurde, hat nun auch das Wasserwirtschaftsamt grünes Licht und damit die Förderzusage für rund 2,34 Millionen Euro der geschätzten 3,845 Millionen Euro gegeben. 'Das wird ein Jahrhundertprojekt, weil es auch jahrhundertealte Zustände verändern wird', sagt Bürgermeister Bernhard Huber. Über das Projekt gab es im Friesenrieder Ortsteil Blöcktach kaum geteilte Meinungen. Zumindest die Betroffenen begrüßten ausdrücklich den Hochwasserschutz.

'Aber die Dimension stieß auf Skepsis', berichtet Huber. Schließlich stellen Damm und Bachverlegung einen 'massiven Eingriff in das Landschaftsbild' dar. Zudem erwarten der Bürgermeister und die Anwohner einen 'regen Baustellenverkehr mitten durch das Dorf'. Doch an der Maßnahme sei kein Weg vorbeigegangen. Zwischen drei Varianten hatte sich der Gemeinderat zu entscheiden.

Den Bach in seinem jetzigen Bett auszubauen und eine zusätzliche Mulde anzulegen habe den meisten Charme gehabt, sei aber die teuerste Variante gewesen und musste deshalb verworfen werden, erklärt Ingenieur Klaus Bäumler.

Die zweite Version mit einem Bachausbau durch das Dorf sei auch nicht machbar gewesen. Deshalb soll nun der Bach verlegt und den Ort nordwestlich umfließen, wobei ein Teil verrohrt werden müsse, so Bäumler. Das stieß auf vehementen Widerstand der Fischereiorganisation, doch eine Alternative habe es angesichts der Geografie nicht gegeben.

Frohe Kunde

Bezahlbar wird das Projekt für die Gemeinde durch einen internationalen und einen nationalen Zuschuss: Die EU und das Wasserwirtschaftsamt geben dafür Fördermittel. Karl Schindele, Leiter des Kemptener Wasserwirtschaftsamtes, brachte die Zuwendungsbescheide und damit die frohe Kunde persönlich. Die Behörde begleitet die Maßnahme als Sachverständiger.

'Das Projekt gehört zum Gesamtkonzept für die drei Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft im Mühlbachtal', erläutert Schindele. Deshalb habe das Kemptener Amt auch Druck in München gemacht. Denn seit diesem Jahr gibt es dort eine zentrale Stelle, die alle Projekte bewilligt. 'Der Zuwendungsbescheid für den Hochwasserschutz Blöcktach ist der erste nach der Umstrukturierung', erklärt Sachbearbeiter Christian Wegst.

Nach der Förderzusage wird es im Mühlbachtal bald hoch hergehen: In Eggenthal wird schon am Hochwasserschutz gebaut, im Mai soll es in Blöcktach losgehen und der Gemeinderat in Baisweil will vielleicht schon dieses Jahr am Oster- und Riedbach mit dem Hochwasserschutz beginnen. Den genauen Bauzeitplan für das Blöcktacher Projekt will der Gemeinderat Friesenried am Donnerstag vorstellen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen