Sicherheit
Dachlawinen: Bauzaun auf dem Schulhof in Kaufbeuren

Deutlich kleiner, aber auch sicherer wird der Pausenhof der Eggenthaler Schule in den nächsten Tagen: Ein zwei Meter hoher Bauzaun aus Metall soll die Kinder vor Dachlawinen schützen.

Der Grund für die ungewöhnliche Maßnahme: Das Dach des über 100 Jahre alten Schulgebäudes ist seit Langem undicht, eine Sicherung mit den üblichen Schneefang-Aufbauten würde zusätzlich Wasser ins Haus drücken und weitere Bauschäden anrichten. Der neue Zaun quer durch den Schulhof, das wurde im Laufe der jüngsten Gemeinderatssitzung mehrfach betont, soll ein Provisorium bleiben und im Frühjahr wieder abgebaut werden.

Dringenden Handlungsbedarf in Sachen Dachlawinen-Sicherheit sieht Bürgermeister Harald Polzer und der Gemeinderat auch beim Dach des benachbarten Kindergartens, von dem ebenfalls kleine Schneebretter abgehen können sowie beim Gemeindeamt, dessen Dach mit einer Fotovoltaikanlage ausgestattet ist. Um den Kindergarten will sich der dritte Bürgermeister der Gemeinde, Matthäus Bartenschlager, ehrenamtlich kümmern und Schneefanggitter anbringen. Über die Sanierung des Schuldaches, so Polzer, wird der Gemeinderat in diesem Jahr beraten.

Knappe Entscheidung

Mit einer knappen 6:5-Entscheidung lehnte das Gremium erneut eine Beteiligung der Gemeinde an der Finanzierung der Fachstelle zur Vermeidung von Obdachlosigkeit im Landkreis ab. Die Unterstützung der Fachstelle hätte Eggenthal bei einer Laufzeit von zwei Jahren rund 600 Euro gekostet.

Zurzeit sind 33 der 45 Ostallgäuer Kommunen mit an Bord. Begründet wurde das Nein aus Eggenthal unter anderem mit derzeit noch fehlenden Erfahrungswerten über die Arbeit und den Nutzen der Fachstelle.

Die Suche nach Alternativ-Standorten für den geplanten Sendemast des neuen, digitalen Behördenfunks (BOS) auf einem Höhenrücken bei Eggenthal artet für Bürgermeister Harald Polzer und seine beiden Stellvertreter, Anton Sanktjohanser und Matthäus Bartenschlager, in Fleißarbeit aus. Dutzende von Grundstücksbesitzern haben die Drei schon zum Thema befragt, doch die meisten lehnten ab.

Das Ziel der Gemeinde Eggenthal bleibt weiterhin ein Standort möglichst weitab von der nächsten Bebauung.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen