Positive Tests in Alten- und Pflegeheim
Corona-Signalwert in Kaufbeuren überschritten

Coronavirus (Symbolbild)
  • Coronavirus (Symbolbild)
  • Foto: Alexander Droeger auf Pixabay
  • hochgeladen von Holger Mock

Der sogenannte Signalwert von 35 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner wurde Dienstag Abend für die Stadt Kaufbeuren überschritten. Der aktuelle Wert beträgt 45,05. Ursache ist ein lokaler Ausbruch in einem Alten- und Pflegeheim. Das hat die Stadt Kaufbeuren jetzt mitgeteilt.   

Insgesamt drei Mitarbeiter und neun Bewohner positiv getestet

Nach einer gemeinsamen Analyse von und Stadt Kaufbeuren ist das Überschreiten des Signalwerts hauptsächlich darauf zurückzuführen, dass sich in einem Alten- und Pflegeheim der Hospitalstiftung das Coronavirus verbreitet hat. Zunächst war eine Mitarbeiterin positiv getestet worden. Daraufhin fand am Montag eine Reihenuntersuchung aller Bewohner und Mitarbeiter statt, die Kontakt mit dieser Pflegekraft hatten. Insgesamt wurden 16 Mitarbeiter und 21 Bewohner getestet. Zwei Mitarbeiter und neun Bewohner bekamen ein positives Testergebnis. 

Aufnahmestopp und Besuchsverbot im Alten- und Pflegeheim

Die Reaktion auf den Corona-Ausbruch: Für das Heim gilt bis auf Weiteres ein Aufnahmestopp und ein Besuchsverbot. Die positiv Getesteten und die Haupt-Kontaktpersonen stehen unter Quarantäne und werden gegebenenfalls auch medizinisch betreut. Ein Bewohner liegt momentan stationär im Klinikum Kaufbeuren. Das Heim hat die Schutzmaßnahmen und die Schutzausrüstung erhöht.

Keine weiteren Beschränkungen für die Bevölkerung

Nach der Analyse steht für das Gesundheitsamt und die Stadt fest, dass es sich hier um ein lokalisiertes Infektionsgeschehen handelt. Das heißt es ist klar einzugrenzen, wo und bei wem eine Ansteckungsgefahr vorliegt. Ein verteiltes regionales Ausbruchsgeschehen mit unklaren Infektionsketten könne nicht festgestellt werden. Vorläufig werden also "keine weiteren allgemeinen Beschränkungen für die übrige Bevölkerung angeordnet", so die Mitteilung.

Die übrigen Neuinfektionen lassen sich demnach "ganz überwiegend auf Reiserückkehrer aus Risikogebieten zurückführen, die sich umgehend in Quarantäne zu begeben haben."

Coronavirus im Ostallgäu: die aktuelle Lage

7 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen