Jahreskonzert
Blaskapelle Leeder spielt vor über 200 Besuchern in der Fuchstalhalle

Mit einem sehr vielseitigen Programm wartete die Blaskapelle Markt Leeder bei ihrem Jahreskonzert in der Fuchstalhalle auf. Die fast 50 Musiker unter Leitung von Thomas Schmidt spiegelten das Ergebnis im letzten Wertungsspielen, ein 'ausgezeichneter Erfolg' in der Oberstufe, eindrucksvoll wieder. Auch das gute Miteinander von Jung und Alt in der Kapelle konnte man gut ablesen.

Für die Tradition bei den Leederer Musikern steht unter anderem Matthias Nieberle. Er wurde für 60-jährige Zugehörigkeit mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet. Er sei ein 'Urgestein' der Kapelle, stellte die neue Vorsitzende Kathrin Bermann fest, auf das man sich in jeder Situation verlassen könne. Die bisherige Zeitdauer seines Engagements für die Musik schätzte Bermann 'auf über 10 000 Stunden'.

'Was wäre die beste Kapelle ohne Nachwuchs', gab Clemens Weihmayer vom Bezirksverband Lech-Ammersee im Musikbund von Ober- und Niederbayern zu bedenken. Auch daran herrscht in Leeder kein Mangel. Weihmayer vermeldete neun bestandene Bläserprüfungen. Heraus ragte die Leistung von Bernadette Bär, die das goldene Abzeichen erworben hatte.

Kathrin Bermann erwähnte in ihrem Jahresrückblick unter anderem den Tag der Blasmusik und das Dorffest in Leeder. Durch das musikalische Programm führten überaus humorvoll Johanna Kustermann und Thomas Metschl. Eine Besonderheit hatte sich Dirigent Thomas Schmidt für den ersten Teil einfallen lassen. Er stand unter der Überschrift 'Rosamunde'.

So folgte nach dem stimmungsvollen Auftakt 'Festmusik der Stadt Wien' von Richard Strauß die 'Rosamunde Ouvertüre' von Franz Schubert. Die Leichtigkeit der Tänzer spüren konnte man in der 'Zwischenakt- und Ballettmusik Nummer 2 aus Rosamunde', die vom gleichen Komponisten stammt. Tschaikowsky hatte sein Ballett 'Sleeping Beauty Waltz' als sein bestes Werk dieser Gattung bezeichnet.

'Textsichere' luden die Ansager zum Mitsingen ein bei der 'Rosamunde Konzertpolka' von Jaromir Vejvoda mit dem Lied 'Rosamunde schenk’ mir dein Herz'. Mit dem Konzertmarsch 'Neue Welt' von Alexander Pfluger ging es in die Pause.

Verschiedene Musikstile trafen dann in dem Werk 'A Musical Fantasy' von Ennio Salvere zusammen, Elisabeth Frieß begleitete hier am Klavier. Ein Stück vom erfolgreichen Wertungsspielen war 'Friends of Freedom' von Karel Deseure. 'Queens Park Melody' von Jacob de Haan hatte die zweite Dirigentin Ingrid Nieberle einstudiert. Filmmelodien und Rockmusik trafen in 'Absolute Crossover' aufeinander.

Ihren Tribut an die Vorweihnachtszeit zollten die Musiker nicht nur mit der liebevollen Dekoration in der Halle, sondern auch mit der verswingten Version von 'Jingle Bells', die von Naohiro Iwai stammt. Reiner Zufall war es hingegen, dass man sich zur Verstärkung für das Konzert das Landsberger Christkind Katharina Fietz mit ihrer Querflöte von der Ascher Kapelle ausgeliehen hatte. Mit zwei Zugaben bedankten sich die Leederer Blasmusiker dann für den lang anhaltenden Applaus der Besucher.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen