Gemeinderat
Biessenhofen investiert heuer 3,5 Millionen Euro

Der diesjährige Haushalt der Gemeinde Biessenhofen stellt sich aufgrund der guten Steuereinnahmen sowie der Schlüsselzuweisungen positiv dar. Trotz dieser guten Einnahmesituation wird für die geplanten Investitionen in Höhe von 3,5 Millionen Euro eine Darlehensaufnahme notwendig. In seiner jüngsten Sitzung beschloss der Gemeinderat nun den Haushalt mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 9,6 Millionen Euro.

Aufgrund des schlechten Haushaltsergebnisses 2010, begründet durch enorme Steuerrückzahlungen, der allgemeinen Konjunkturkrise und dem daraus resultierenden Einbruch der Gewerbesteuer, sinkt für Biessenhofen die zu zahlende Kreisumlage von 1 353 544 Euro auf 914 000 Euro. Gleichzeitig steigt die Einnahme aus den Schlüsselzuweisungen um 677 000 auf rund 800 000 Euro. Dies erläuterte Kämmerin Angela Unger. Die Anzahl der Schüler aus der Gemeinde Biessenhofen in der Mittelschule sinkt von 73 auf 66, sodass sich auch die Schulverbandsumlage reduziert (107 300 Euro).

Wasserpreis wird steigen

Im Bereich der Wasserversorgung kann nur eine Kostendeckung in Höhe von 93 Prozent und bei den gemeindlichen Friedhöfen in Höhe von rund 60 Prozent erreicht werden, was Neukalkulationen erforderlich macht. Nicht so im Bereich der Entwässerung. Hier wurde zum Jahresbeginn die getrennte Abwassergebühr eingeführt und auch kostendeckend kalkuliert.

Als größte Investitionen im Vermögenshaushalt sind die Umgestaltung des Bahnhofsplatzes (500 000 Euro), die Fertigstellung der Abwasseranlage samt Straßenbau und Wasserversorgung im Bereich der Schießstattstraße und Am Berg (628 000 Euro) sowie die Erneuerung der Brücke östlich von Kreen (200 000 Euro) eingeplant. Für den Ausbau der Breitbandversorgung sind 334 000 Euro vorgesehen.

Die Feuerwehr Ebenhofen soll ein neues Mehrzweckfahrzeug erhalten (37 000 Euro), im Kindergarten Biessenhofen wird der Garten neu gestaltet (17 000 Euro) und der Lärmschutz für den Kindergarten Ebenhofen ist mit 10 200 Euro veranschlagt. Für die Renovierung der Altdorfer Kirche wird die zweite Rate des Investitionszuschusses in Höhe von 65 000 Euro (gesamt 87 000 Euro) fällig und die Planung für die Turnhalle in Biessenhofen wurde mit 100 000 Euro kalkuliert. Im Bereich der Kläranlage werden Investitionen in Höhe von 80 000 Euro und für die Wertstoffhoferweiterung 50 000 Euro eingeplant.

Für die kommenden Jahre werden im Finanzplan unter anderem Anschaffungen im Bereich der Feuerwehren, die Sanierung der Nepomukbrücke, die Gestaltung rund um den Bahnhofsplatz, der Neubau des Hochbehälters sowie der Turnhalle in Biessenhofen angedacht.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen