Auto-Korso am Wochenende
Auto-Demo "gegen Diskriminierung russischstämmiger Menschen" in Kaufbeuren findet statt

Mit einem Autokorso am Wochenende wollen die Veranstalter in Kaufbeurengegen die Diskriminierung von russischstämmigen Bürgern und Bürgerinnen demonstrieren. (Symbolbild)
  • Mit einem Autokorso am Wochenende wollen die Veranstalter in Kaufbeurengegen die Diskriminierung von russischstämmigen Bürgern und Bürgerinnen demonstrieren. (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance/dpa | Roberto Pfeil
  • hochgeladen von Corinna Sedlmeier

Unter dem Motto "Auto-Demo gegen Diskriminierung" findet in Kaufbeuren am Wochenende ein Autokorso statt. Die Veranstalter wollen mit der Demonstration ein Zeichen gegen die Diskriminierung russischstämmiger Menschen setzen.

Bürgermeister bittet die Demo abzusagen

Obwohl Oberbürgermeister Stefan Bosse in Gesprächen darum bat, angesichts der aktuellen Situation von der Demo abzusehen, halten die Veranstalter an ihrer Aktion fest. Bosse war laut einer Pressemitteilung der Stadt enttäuscht, dass seine Appelle nicht Gehör fanden. Er sei überzeugt, dass beteiligte Menschen ihrem Anliegen, eine "Diskriminierung russischstämmiger Menschen zu verhindern", einen Bärendienst erweisen.

Veranstaltung konnte nicht verhindert werden

In Abstimmung mit der Polizei wurden von der Stadtverwaltung umfangreiche Auflagen zur Durchführung der Demo erteilt. Rechtlich konnte die Veranstaltung nicht verhindert werden.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ