Ausgrabung
Alamannengräber bei Altdorf: Schmuck und Messer zeugen von alter Kultur

Die Ausgrabungen an den im Biessenhofener Ortsteil Altdorf gefundenen Alamannengräbern sind abgeschlossen. Die ehrenamtlichen Helfer des 'Archäologischen Arbeitskreises für das Allgäu' haben insgesamt sieben Gräber freigelegt.

Bei den Skeletten der dort bestatteten Frauen und Kinder fanden sie nicht nur Alltagsgegenstände wie Gürtelschließen und Messer, sondern auch Schmuck. Neben Ohrringen aus Bronze kam auch ein Paar Ohrringe aus in verziertem Silber gefassten Lapislazuli-Steinen zum Vorschein.

Zudem geben die Funde Aufschluss auf die Geschichte des Ortes. Bisher war eine alamannische Besiedlung zwar bereits vermutet worden, doch nun ist sie durch die Gräber aus dem 6. und 7. Jahrhundert bestätigt. Darüber hinaus fanden sich sogar Hinweise auf eine römische Besiedlung im Umkreis von Altdorf.

Den vollständigen Artikel zu den Ausgrabungen finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 26.06.2014 (Seite 29).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019