Ärger um rücksichtslose Fahrer: AZ-Leser fordert Tempo 30 im Kaufbeurer Norden

Tempo 30 im Kaufbeurer Norden?
  • Tempo 30 im Kaufbeurer Norden?
  • Foto: Alexander Kaya
  • hochgeladen von Holger Mock

Autofahrer weichen auf Gehwege aus, wenn ihnen ein anderer Wagen entgegenkommt – obwohl dort Fußgänger laufen. Radler werden mit zu geringem Sicherheitsabstand überholt. Und generell sind die meisten Autofahrer zu schnell unterwegs. So beschreibt ein AZ-Leser die Verkehrsituation im Kaufbeurer Norden, besonders betroffen sei der Bereich Am Hofanger. Mit der Baustelle in der Mindelheimer Straße habe sich die Situation nun noch verschlimmert. Viele Fahrer nutzten den Weg durch das Wohngebiet als Ausweichstrecke. Daher die Frage des Lesers: „Könnte die Geschwindigkeit dort nicht auf 30 Stundenkilometer reduziert werden?“

„Es gibt immer mal wieder Anfragen dazu“, sagt Ordnungsamtsleiter Bruno Dangel. 2015 war die mögliche Tempo-30-Zone sogar Thema im Verkehrsausschuss. Damals habe es jedoch keine Mehrheit dafür gegeben. Doch nach wie vor beschäftigt die Verkehrssituation im Kaufbeurer Norden einige Anwohner. „Wir planen, die Problematik dem Ausschuss im Herbst noch Mal vorzulegen“, sagt Dangel.

Welche weitreichenden Folgen das für den Verkehr hätte, lesen Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 18.08.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ