Jubiläum
5.400 bunte Holznägel für den Kaufbeurer Fünfknopfturm

2Bilder

Am 30. September 2017 jährt sich die Enthüllung des Wappenschilds am Kaufbeurer Fünfknopfturm zum 100. Mal. Zu diesem Jubiläum plant der Förderverein des Fünfknopfturms etwas ganz Besonderes: Das Kaufbeurer Stadtwappen soll – wie vor 100 Jahren das Wappenschild des Turms – aus etwa 5 400 schwarzen, roten und gelben Nägeln nachgebildet werden. Dieses soll zur Öffnung des Fünfknopfturms für die Öffentlichkeit im Herbst 2017 feierlich enthüllt werden.

Der Fünfknopfturm in Kaufbeuren ist das unbestrittene Symbol der Wertachstadt. Der nach den fünf Turmköpfen benannte Turm wurde um 1420 aus Ziegelsteinen errichtet und ist 33 Meter hoch. Als Teil der Befestigungsanlage der Stadt überstand der Turm den 30-jährigen Krieg, zahlreiche Blitzeinschläge und sogar den geplanten Abriss Anfang des 19. Jahrhunderts. Das Wappenschild des Fünfknopfturms wurde erst später an der Fassade angebracht.

Das 100-jährige Kriegswahrzeichen zeigt einen aus Holz in Fachrelief ausgeführten Adler, der seine Fänge auf die Wappen der im Ersten Weltkrieg verbündeten Mittelmächte stützt. Abgebildet sind die Wappen von Bulgarien, Österreich-Ungarn, dem Osmanischen und Deutschen Reich. Initiiert wurde das Wappenschild als Beitrag zur Kriegshilfe und -fürsorge. Ab 6. Mai 1917 wurden insgesamt 5 387 Nägel, die zuvor von den Kaufbeurer Bürgern gekauft wurden, in das Wappenschild geschlagen. Mit der Aktion wurde ein Reinerlös von 12 000 Mark erzielt, der dann in den Krieg floss.

Am 30. September 1917 wurde das Schild schließlich enthüllt und ziert seither das Kaufbeu­rer Wahrzeichen. Neben den zahlreichen kleinen Eisennägeln besteht es außerdem aus 165 großen Nägeln – sie alle wurden Ende der 1970er Jahre verzinkt. Sinnbildlich stehen die großen Nägel für die bis 1917 im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten aus Kaufbeuren. Der Förderverein Fünfknopfturm arbeitet daran, den denkmalgeschützten Turm zu sanieren und erhalten.

Er soll außerdem für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, seine Geschichte Interessierten vermittelt werden. Aus diesem Grund initiiert der Förderverein ein ähnliches Projekt wie schon 100 Jahre zuvor – Bürgerinnen und Bürger können ab Ende Juni bunte Holznägel kaufen, aus denen dann das Kaufbeurer Stadtwappen nachgebaut wird. Der Erlös daraus kommt der Sanierung des Fünfknopfturms zugute.

Autor:

Redaktion extra aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019