VERLORENE LIEBESMÜHE
VERLORENE LIEBESMÜHE, Komödie von William Shakespeare | Shakespeare Company Berlin

27Bilder

Redaktioneller Hinweis: Dies ist ein Heimatreporter-Beitrag. Er spiegelt die Meinung des Verfassers wider.

Die Komödie handelt von König Ferdinand von Navarra und seinen Hofherren, die eine „Akademie im Kleinen“ gründen wollen und daher schwören, für drei Jahre zu fasten, auf die Gesellschaft von Frauen zu verzichten und sich dem Studium der Philosophie hinzugeben. Das Vorhaben wird allerdings durch die Ankunft von Isabelle, der Tochter des Königs von Frankreich und ihren Hofdamen durchkreuzt. Die Herren verleben sich dreifach in die Damen und verheimlichen zuerst den Eidbruch, doch dann beschließen sie, die Damen zu freien. Auf einem Fest tauchen sie maskiert auf. Die ebenfalls maskierten Frauen haben die Geschenke der Männer vertauscht, so dass die Herren sich blamieren, weil sie der jeweils Falschen ihre Liebe gestehen. Das Stück endet – ungewöhnlich für eine Komödie – mit dem Tod des Vaters der Prinzessin und der Verschiebung aller Hochzeiten, mit der jeweils richtigen Dame, um ein Jahr.
Die Shakespeare Company Berlin, die diese Inszenierung der rasanten Komödie, mit 6 Schauspieler*innen in verschiedenen Rollen, auf die Bühne des Stadttheaters Kaufbeuren brachte arbeitete wie gewohnt mit Livemusik, rasanten Rollenwechseln und ungezähmter Spielfreude.
Trotz der herrschenden Pandemieeinschränkungen und Auflagen hatte der Kulturring Kaufbeuren diese Veranstaltung im Stadttheater Kaufbeuren ermöglicht und den, leider nur sehr wenigen genehmigten, Zuschauern eine wunderbaren Kulturabend beschert

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ