Chauffeur statt Rosenverteiler
Studentin Lara Honner (23) aus Memmingen: "Der beste Bachelor überhaupt"

Lara und Dominik versichern sich im Gespräch, dass sie bereit für etwas Neues sind.
4Bilder
  • Lara und Dominik versichern sich im Gespräch, dass sie bereit für etwas Neues sind.
  • Foto: RTL
  • hochgeladen von Josef Brutscher

Am Mittwoch lief die erste Folge der neuen Bachelor-Staffel. Neben 22 Frauen, die hofften vom Bachelor Dominik Stuckmann (29) ein Rose zu ergattern, war auch die 23-jährige Studentin Lara Honner aus Memmingen mit von der Partie. Die nahm den 29-Jährigen im Einzelgespräch auch gleich mal ins Kreuzverhör. 

Bereit für etwas Neues

Wie Dominik bereits vor der Show erzählte, hielt seine letzte Beziehung sechs Jahre und fand erst vor neun Monaten ein Ende. Als Lara das in ihrem ersten Einzelgespräch erfuhr, fragte sie ihn verblüfft: "Und du bist schon darüber hinweg?" Dominik erwiderte: "Wenn man sich trennt, dann passiert das ja nicht plötzlich, sondern das ist ein Prozess würde ich sagen, der sich über Monate, vielleicht über Jahre zieht. Und irgendwann kommt du an einem Punkt, an dem du die Reißleine ziehst." Lara antwortete daraufhin, dass sie ewig gebraucht habe, um über ihren Ex hinwegzukommen. Sie seien fünfeinhalb Jahre ein Paar gewesen und hätten sich vor zweieinhalb getrennt. Die Memmingerin erzählte außerdem, dass er ihre erste große Liebe gewesen sei: "Ich habe alles mit ihm erlebt, das erste Mal, einfach alle ersten Male", sagte die 23-Jährige. Dominik und Lara versicherten sich danach gegenseitig, dass sie bereit für etwas Neues seien.

"Da ist kein Bachelor!"

Die neue Staffel der Kuppelshow begann allerdings schon vorher mit einer Irritation. Als die ersten beiden Kandidatinnen zu der Villa in Mexiko gefahren werden, wartete da kein Rosenverteiler am Ende des roten Teppichs.
Bachelor Dominik Stuckmann erlaubte sich einen Scherz. Er verkleidete sich als Chauffeur, der Christina R. (23) und Josephine "Josie" (25) inkognito zum Haus kutschierte. So bekam er ungefiltert mit, was die beiden so über den Rosenkavalier redeten. Was Josephine (Spitzname "Flummi") und Christina (Vorbilder: Shakira und Barbie) im Auto so über ihre Erwartungen an den Junggesellen erzählten, war nicht der Rede wert. Trotzdem schämten sie sich in Grund und Boden. "Most Awkward Moment ever", sagte Josephine. "Awkward", bzw. cringe ist eher die auffällige Neigung vieler Kandidatinnen, unmotiviert Englisch zu sprechen.

Er kommt bei den Frauen gut an

Dominik kommt jedoch bei allen Teilnehmerinnen gut an. Und das, obwohl manche sich vorher gegen blonde und blauäugige Männer aussprachen. Und der in Hessen geborene Unternehmer, der von seiner Oma mit den Worten "Mach keine Babys" in den Kampf geschickt wurde, ist sehr blond und sehr blauäugig. Vor allem seine eisbonbonblauen Augen kommen gut an. "Der beste Bachelor überhaupt", sagte die 23-jährige Lara aus Memmingen. Und man ist ihr dankbar, dass sie "überhaupt" sagt und nicht "ever".

"Bester Bachelor überhaupt", sagt zumindest Kandidatin Lara über Dominik Stuckmann.
  • "Bester Bachelor überhaupt", sagt zumindest Kandidatin Lara über Dominik Stuckmann.
  • Foto: RTL
  • hochgeladen von Max Power

Das Dasein als "Bachelor" ist anstrengend

Das Dasein als "Bachelor" scheint harte Arbeit zu sein. Dominik geriet in seinem Anzug zunehmend ins Schwitzen. Er musste sich immer wieder am Buffet stärken, um die anstrengende Ankunftszeremonie zu bewältigen.
Als alle 22 Frauen endlich da waren, ging der Bachelor in den Einzelgesprächen gleich ans Eingemachte. Wie flexibel die Frauen in Sachen Wohnort sind, wollte er wissen. Ob er, der sich eine Fernbeziehung nicht vorstellen kann, erwartet, dass die Auserwählte zu ihm zieht oder ob auch er flexibel wäre, das lässt er offen. Auch nach Kinderwünschen fragte der 29-Jährige offensiv. "Ich will herausfinden: Wo stehen sie im Leben", sagte er.

Diverser Cast beim 12. "Bachelor"

Der Cast der zwölften "Bachelor"-Ausgabe ist sehr divers. Als "Exoten" stechen Susanna (27) mit ihrem Nasenring (gefällt ihm nicht so) und Irina (29) mit ihren Tattoos hervor. Sie ist die einzige mit (sichtbarer) Körperbemalung.
Mit Christina Aurora (30) ist eine Kandidatin dabei, die vielleicht nicht dem gängigen Körperideal entspricht, das eingängige Shows sonst propagieren. Bei "Germany’s next Topmodell" würde man die selbstbewusste Fotografin vielleicht als "curvy" bezeichnen.
Verhaltenstechnisch sticht einzig Valeria (22) hervor, die selbsternannte "verrückte Latina". Als gebürtige Mexikanerin hat sie einen Standortvorteil. Dennoch haut sie ein Tequila völlig um.

Lara bekam am Ende eine Rose von Dominik.
  • Lara bekam am Ende eine Rose von Dominik.
  • Foto: RTL
  • hochgeladen von Josef Brutscher

Drei Frauen mussten gehen

Die ersten Rosen bekommen schließlich Christina R. und Josephine, als Ausgleich für den "Awkward Moment" zu Beginn. Auch Lara bekam eine Rose und ist somit noch im Rennen. Leer aus gehen Bella (24) und Jenny (22). Keine Überraschung, schließlich bekamen sie vorher durch die Regie auch am wenigsten Aufmerksamkeit.
Gehen muss auch Elina (25). Vor lauter Aufregung verpatzte sie die Begrüßung mit Dominik. Dominik gab ihr zwar eine zweite Chance, sie bekam das erste Einzelgespräch. Doch auch hier überzeugte sie offenbar nicht.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ