• 10. Oktober 2017, 07:07 Uhr
  • 4× gelesen
  • 0

Missbrauchte Vollmacht
Mann (26) wegen Betruges einer Seniorin (90) von Kaufbeurer Schöffengericht verurteilt

(Foto: (dpa))

Wegen gewerbsmäßiger Untreue in 35 Fällen ist ein 26-Jähriger aus dem Raum Augsburg vom Kaufbeurer Schöffengericht zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Das Gericht war nach umfangreicher Beweisaufnahme davon überzeugt, dass der Mann im Jahr 2015 die Vollmacht einer entfernten Verwandten aus Kaufbeuren dazu missbraucht hatte, mehrere Konten der vermögenden heute 90-Jährigen abzuräumen. Die unberechtigten Abbuchungen summierten sich auf deutlich über 100.000 Euro.

Der Angeklagte hatte vor Gericht seine Unschuld beteuert und versichert, er habe seinerzeit auf Wunsch seiner 'Tante' gehandelt, für die er 'immer nur das Beste wollte'. Der Mann war im Frühjahr 2015 von der Rentnerin, die in Kaufbeuren keine Angehörigen mehr hat und damals ins Krankenhaus musste, zum Bevollmächtigten bestimmt worden.

Wie sich der Angeklagte das Geld verschaffte, erfahren Sie in der Dienstagsausgabe unserer Zeitung vom 10.10.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
Powered by Gogol Publishing 2002-2018