• 10. August 2018, 15:27 Uhr
  • 10971× gelesen
  • 0

Misshandlung
Vater (21) aus Kaufbeuren soll kleines Baby lebensbedrohlich verletzt haben

Polizeieinsatz
Polizeieinsatz (Foto: Patrick Seeger (dpa))

Ein 21-jähriger Mann aus Kaufbeuren steht unter dem Verdacht sein kleines Kind misshandelt und lebensgefährlich verletzt zu haben. Nach Angaben der Polizei hatte die Mutter den Säugling am Donnerstagbend schwer verletzt im Bett gefunden - der getrennt lebende Vater hatte zuvor auf das Baby aufgepasst. 

Erste Ermittlungen ergaben, dass der Säugling möglicherweise durch stumpfe Gewalteinwirkung verletzt wurde. Rettungskräfte brachten das Kind zunächst ins Kaufbeurer Krankenhaus, anschließend musste es mit einem Rettungshubschrauber in eine andere Klinik geflogen werden. 

Der tatverdächtige Vater wurde noch in der Nacht im Krankenhaus festgenommen. Er hatte sich selbst verletzt und musste ärztlich behandelt werden. Nach Angaben der Polizei zeigte sich der 21-Jährige dabei äußerst aggressiv und verletzte zwei Polizeibeamte im Gesicht. 

Der Mann befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft. Zum Tatzeitpunkt war er alkoholisiert, möglicherweise stand der 21-Jährige auch unter dem Einfluss von Drogen. Die Kripo ermittelt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
Powered by Gogol Publishing 2002-2018