Statistik
Schulwegunfälle in Kaufbeuren bereiten Polizei Sorge

Mit Leuchtstreifen werden die Schulkinder gerade im Winter, wenn es morgens noch dunkel ist, besser gesehen.
  • Mit Leuchtstreifen werden die Schulkinder gerade im Winter, wenn es morgens noch dunkel ist, besser gesehen.
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Camilla Schulz

Sorgenkind in der Kaufbeurer Unfallstatistik ist der Anstieg der Schulwegunfälle auf einen Höchstwert. 2018 wurden insgesamt zehn Schulwegunfälle gemeldet, bei denen zehn Schüler leicht und einer schwer verletzt wurde. Die Ursachen sind hier vielfältiger Art und ließen sich nicht auf bestimmte Schulen oder einen Bereich davor beschränken, sagt die Polizei.

Auffällig sei aber, dass neun von elf verletzten Schülern mit dem Rad unterwegs waren. Sieben der verletzten Schüler haben ihren Unfall allein verursacht, also ohne Zutun eines anderen Verkehrsteilnehmers. So radelten zum Beispiel zwei Jugendliche nebeneinander bergab und stießen zusammen. Beide stürzten und verletzten sich dabei.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 04.03.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Sicher in die Schule: Memminger Polizei gibt Tipps zum Schulweg

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019