Glaube
Röthenbacher Ehepaar baut aus Dankbarkeit Kapelle auf privatem Grundstück

2Bilder

Am Rand des Wanderweges von Egg nach Oberhäuser in der Gemeinde Röthenbach entsteht derzeit eine Kapelle. Claudia und Manfred Giselbrecht errichten das Gebäude auf ihrem privaten Grundstück am Rande des Wanderwegs.

Der Bau sei ein Ausdruck von großer Dankbarkeit, erklärt Manfred Giselbrecht. Als seine Frau Claudia 20 Jahre alt war, erkrankte sie an Multipler Sklerose und saß im Rollstuhl.

'In dieser Not lernten wir das Beten', erinnert sich Manfred Giselbrecht. Das Paar bat Gott um Heilung. Und tatsächlich: 'Nach langer Zeit kam in die völlig leblosen Beine langsam das Leben wieder.' Inzwischen kann Claudia Giselbrecht seit über 30 Jahren auf ihren Rollstuhl verzichten.

Viele Helfer beim Bau haben sich bereits gefunden. Mancher Handwerker sei trotz vollem Terminkalender pünktlich erschienen und das Ehepaar erhielt zahlreiche Sachspenden. Auch von der Gemeinde mit Bürgermeister Stephan Höß an der Spitze sehen sich die Giselbrechts unterstützt.

So stimmte der Gemeinderat dem Bau zu, obgleich er mit einer Höhe von 5,40 Metern die baurechtlichen Vorgaben überschritt. Über den Winter werden die Bauarbeiten ruhen. Wunschtermin für die Eröffnung der Marienkapelle ist Maria Himmelfahrt, der 15. August 2018.

Wie Manfred Giselbrecht über sein öffentliches Bekenntnis zu Gott denkt, erfahren Sie in der Dienstagsausgabe des Westallgäuers vom 10.10.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018