Urteil
Ostallgäuer (41) greift Ex-Partnerin und deren Tochter an

In nüchternem Zustand ist ein 41-Jähriger aus dem nördlichen Landkreis nach Einschätzung seiner Ex-Partnerin „der beste Mensch auf der ganzen Welt“. Wozu er dagegen im Rausch fähig ist, wurde jetzt in einem Körperverletzungsverfahren vor dem Amtsgericht deutlich. Im Juni 2017 schlug der alkoholkranke Mann der 37-Jährigen zweimal ins Gesicht und packte zudem ihre 15-jährige Tochter am Hals.

Am nächsten Morgen war er immer noch nicht nüchtern und bewarf seine Ex-Partnerin mit einem Handy-Ladegerät. Die Frau erlitt eine Prellung am Arm. Obwohl wegen der beiden Vorfälle bereits ein Verfahren gegen ihn lief, überzog er die Geschädigte im Herbst 2017 in fünf Textnachrichten und einem Telefonat mit üblen Beleidigungen. In einem Fall drohte er damit, ihr die Kehle durchzuschneiden.

Im Urteil, das auf eineinhalb Jahre Haft lautete, wurde die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt angeordnet. Die Entscheidung ist rechtskräftig.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 02.01.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019