Interview
Ein Jahr #MeToo: Zwei Kaufbeurerinnen geben Einblicke in ihr Leben als Frau

Katharina von Cranach (links) und Simone Schatz
  • Katharina von Cranach (links) und Simone Schatz
  • Foto: Simone Schatz
  • hochgeladen von Holger Mock

Ein Jahr #MeToo: Wie berührt die emotionale Debatte unseren Alltag? Während Simone Schatz von Erlebnissen am Theater erzählt, ärgert sich Katharina von Cranach im Interview mit der AZ Kaufbeuren über ihre Sprachlosigkeit. Zusammen wollen sie nun Frauen helfen und veranstalten einen entsprechenden Workshop.

Simone Schatz nennt zwei Beispiele aus ihrem eigenen Leben: Als Schauspielschülerin habe ich mich an einem Theater in München beworben und dort vor einem sehr bekannten Regisseur und Schauspieler vorgesprochen. Im Casting fragte er mich dann: Was wollen Sie eigentlich hier? Sie haben doch ein Kind. Jahre später schlug ein Regisseur bei Probearbeiten vor, eine Szene nackt zu spielen.

Nach dem ersten Durchgang meinte ein Kollege zu mir, mein Busen sei ja ganz hübsch anzuschauen. Und Katharina von Cranach erzählt: Ein Bekannter hat einen frauenfeindlichen Witz erzählt. Ich war so verblüfft, dass ich nichts sagen konnte, genauso wie die anderen Frauen, die dabei waren. Noch Stunden später war ich wütend – auf mich selbst.

Das komplette Interview lesen Sie in der Freitagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren vom 12.10.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018