Straßenbauprojekt
Das Ringen um die Kaufbeurer Osttangente

Viele Menschen wissen es gar nicht: Der im Volksmund Elefanten-Klo genannte Kreisverkehr der Ulrichsbrücke ist Teil der Osttangente, wie sie seit Jahrzehnten auf dem Papier geplant ist.
  • Viele Menschen wissen es gar nicht: Der im Volksmund Elefanten-Klo genannte Kreisverkehr der Ulrichsbrücke ist Teil der Osttangente, wie sie seit Jahrzehnten auf dem Papier geplant ist.
  • Foto: Mathias Wild
  • hochgeladen von Holger Mock

Die Osttangente gilt nach wie vor als größtes Straßenbauprojekt in Kaufbeuren. Doch die Spange, die vor allem die Spittelmühlkreuzung entlasten soll, wurde nie vollendet. Nun rückt das Stückwerk wieder in den Fokus des öffentlichen Interesses. Die Stadt bringt demnächst das Bauleitverfahren für den Abschnitt zwischen der Neugablonzer Straße und der Remboldstraße auf den Weg. Die Bürgerbeteiligung ist bis zur Jahresmitte denkbar. Allerdings gehört der Stadt die sogenannte Moser-Wiese, durch welche die Trasse führt, noch gar nicht.

Wie die Osttangente weitergeführt werden soll, lesen Sie in der Dienstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 12.02.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019