• 12. Juni 2018, 07:20 Uhr
  • 816× gelesen
  • 0

Handel
Arbeiten zwischen Forettle und Altstadt in Kaufbeuren verschieben sich - die alte Weide soll erhalten bleiben

Die Stadt sucht nach Lösungen, um die Weide vor dem Rathaus-Parkhaus zu erhalten. Der Baum sollte ursprünglich im Zuge der Arbeiten am Übergang zwischen Forettle-Center und Altstadt weichen.
Die Stadt sucht nach Lösungen, um die Weide vor dem Rathaus-Parkhaus zu erhalten. Der Baum sollte ursprünglich im Zuge der Arbeiten am Übergang zwischen Forettle-Center und Altstadt weichen. (Foto: Mathias Wild)

Handel und Stadt legen große Hoffnung in direkte, attraktive Verbindungen zwischen dem Fachmarktzentrum im Forettle und der Altstadt. Kunden sollen ihr Geld schließlich diesseits und jenseits der Straße Am Graben ausgeben.

Neben der bestehenden Achse über das Rosental rückt nun der Ausbau des Weges zwischen dem Rathaus und dem Schwanenweiher in den Fokus. Dieser soll deutlich attraktiver werden und die Passanten in direkter Linie vom Forettle-Center über den Fußgängerüberweg Am Graben in die Altstadt leiten.

Nach bisheriger Zeitplanung hätten die Bauarbeiter dort nach dem Tänzelfest im Juli anrücken sollen, nun verzögert sich der Baubeginn vermutlich um einige Wochen. Voraussichtlich geht es erst Anfang September los. Mit der Fertigstellung ist dann erst im Herbst zu rechnen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 12.06.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
Powered by Gogol Publishing 2002-2018