Laufsport
Sigi Thomas aus Jungholz läuft in 24 Stunden fast 130 Kilometer im Münchner Olympiapark

Sigi Thomas hat noch Tage nach ihrem ersten 24-Stunden-Lauf Tränen in den Augen. Überwältigt von den Szenen im Münchner Olympiapark fehlen ihr zunächst die Worte. Dann sprudelt die Geschichte des Erlebten nur so aus der 45-jährigen Jungholzerin heraus.

Sie erzählt von der Angst, die sie zuerst hatte, den lieben Menschen, die mit ihr liefen, den Magenkrämpfen, mit denen sie kämpfte und dem Mut, der zurückkam. Als Vierte lief sie schließlich in 24 Stunden 128,289 Kilometer. Sie war eine von acht Einzelläuferinnen, die sich an das Extremerlebnis wagten.

Gewonnen hat schließlich Carmen Hamm, 45, aus Ludwigsburg mit 183,206 km vor Friederike Sziegoleit (168,636 km/38/Berlin) und Gina Schmid-Dressel (132,612 km/45/München).

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ