Special Blaulicht SPECIAL

Anzeige
Schüler aus Jengen von Streaming-Dienst um 360 Euro betrogen

Internet (Symbolbild)
  • Internet (Symbolbild)
  • Foto: Chris Marquardt
  • hochgeladen von Viktor Graf

Auf einen betrügerischen Streaming Dienst ist ein Schüler aus Jengen hereingefallen. Dieser hatte sich im Mai angemeldet und für das Herunterladen und Abspielen von Filmen auf seinem PC eine Jahresgebühr von 360 Euro nach Großbritannien überwiesen.

Da er sich aber nicht einloggen und die Dienste gar nicht in Anspruch nehmen konnte, kündigte er sein Abonnement, erhielt aber sein Geld nicht zurück.

Jetzt wurde er von einem anderen Streaming Dienst angeschrieben, der behauptet, er habe ein Abonnement abgeschlossen und müsse nun wiederum 360 Euro bezahlen. Nun entschlossen sich die Eltern des Schülers Strafanzeige zu erstattet.

Die Polizei empfiehlt, generell bei Zahlungen ins Ausland äußerst vorsichtig zu sein und vor Abschluss von Abonnements sich im Internet über die Seriosität des jeweiligen Dienstes zu erkundigen. Dort sind auf verschiedenen Verbraucherschutzseiten die Namen betrügerischer Streaming Dienste aufgelistet.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen