Eishockey
ERC Sonthofen unterliegt Eisbären Regensburg

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: Ernst Mayer
  • hochgeladen von Pia Jakob

Nichts zu holen gab es für die Bulls bei den Eisbären Regensburg. Der ERC musste sich mit 3:6 geschlagen geben.

Bereits nach 135 Sekunden trafen die Eisbären das erste Mal. Benedikt Böhm überwand Patrick Glatzel und traf zum 0:1 aus Sicht der Bulls. Doch der ERC steckte nicht auf und hielt gegen den Tabellenführer ordentlich dagegen. So belohnten sich die Bulls in der 13. Minute mit dem 1:1. Marc Sill konnte eine Vorarbeit von Max Oswald nutzen und traf zum Ausgleich. Nur vier Minuten später dann die Führung für Sonthofen: Kurz nachdem Regensburg eine Unterzahlsituation unbeschadet überstanden hatte, blieben die Bulls im Drittel der Eisbären in Formation und nutzten dies durch Franz Mangold zur 2:1-Führung. Doch die Oberpfälzer schlugen zurück. Kurz vor Drittelende war Sonthofen in Unterzahl. Diese Gelegenheit ließ sich Regensburg nicht nehmen und traf nach nur fünf Sekunden zum Ausgleich. Nikola Gajovsky war der Torschütze für die Eisbären.

Im zweiten Drittel, die selbe Situation. Weniger als zwei Minuten waren gespielt, da ging Regensburg erneut in Führung. Peter Flache traf für sein Team und erhöhte auf 2:3. Sonthofen danach ordentlich im Spiel, jedoch ohne Erfolg. In der 35. Minute das nächste Tor. Nicolas Sauer erhöhte für die Eisbären auf 2:4. Kurz vor Drittelende dann das endgültige KO für die Bulls. Im Stile einer Spitzenmannschaft legte Regensburg noch ein Tor drauf und traf zum 2:5 durch Leopold Tausch in der 40. Spielminute.

Das letzte Drittel flachte dann etwas ab und die Oberpfälzer spielten den Sieg souverän herunter. Die Bulls zwar mit einem guten Spiel, doch das Top-Team aus Regensburg war an diesem Tag eine Nummer zu groß. Kurz vor Ende dann nochmals zwei Treffer. Zunächst verkürzte Fabian Voit auf 3:5, doch nur 45 Sekunden später stellte Tomas Gulda den alten Abstand wieder her und traf zum Endstand von 3:6.

Die Bulls zeigten eine ordentliche Leistung und mit etwas Glück hätte das Spiel auch einen anderen Verlauf nehmen können. Doch nicht umsonst steht Regensburg an der Spitze der Tabelle und konnte mit einem starken zweiten Drittel den Sieg klarmachen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019