Eishockey
ERC Sonthofen trifft am Wochenende auf Landshut und Peiting

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: Ernst Mayer
  • hochgeladen von Pia Jakob

Am kommenden Wochenende bekommen es die Bulls aus Sonthofen mit zwei Hochkarätern der Liga zu tun: Zunächst gastiert der ERC am Freitag am Gutenbergweg in Landshut. Die Landshuter stehen derzeit auf Tabellenrang 3, zehn Punkte hinter dem Tabellenführer aus Regensburg sowie sechs Punkte vor den Starbulls aus Rosenheim. Diesen Tabellenplatz will die Mannschaft von Axel Kammerer auch unbedingt halten, um in den Playoffs die bestmögliche Ausgangsposition zu haben. Dafür sind drei Punkte gegen die Bulls fest eingeplant.

Die bisherigen Resultate in dieser Saison sprechen eine deutliche Sprache: Im ersten Spiel gab es für die Bulls eine 3:8-Niederlage, im zweiten mussten sich der ERC sogar mit 1:10 geschlagen geben. Während das Ergebnis im ersten Spiel vor allem durch fünf katastrophale Minuten im zweiten Drittel zustande kam, standen die Voraussetzungen im Rückspiel in Landshut gänzlich schlecht: Die beiden etatmäßigen Keeper der Bulls fielen aus und Florian Lempenauer hütete das Tor. Trotz seiner starken Leistung, leider eine hohe Niederlage im letzten Aufeinandertreffen. Das wollen die Bulls so nicht stehen lassen und haben sich für Freitag zum Ziel gesetzt, es den Landshutern so schwer wie möglich zu machen!

Am Sonntag kommt es dann zum erneuten Aufeinandertreffen mit dem EC Peiting. Der Tabellenzweite ist von seiner Erfolgswelle nicht abzubringen und steht zurecht nur einen Punkt hinter Regensburg. Die Defensive und die Special-Teams der Oberbayern können sich sehen lassen: Der EC Peiting führt das Feld in Sachen Effizienz sowie im Powerplay an und das spricht für den Erfolg des ECP in dieser Saison. Vor allem die Geschlossenheit in der Mannschaft macht Peiting so stark.

Mit Milan Kostourek, Ty Morris, Anton Saal und Simon Maier stehen gleich vier Spieler unter den besten 10 Scorern der Liga. Doch gegen Sonthofen taten sich die Oberbayern immer wieder schwer: Mit 2:5, 2:3 n. OT, 4:7 und 2:6 haben die Allgäuer dem Tabellenzweiten zumindest einmal einen Punkt abluchsen können. Auch die anderen Spiele waren oftmals knapper, als es das Ergebnis vermuten lässt. Das wollen die Bulls auch am Sonntag erreichen und dem ECP einen großen Kampf bieten.

Personell kommt mit Franz Mangold eine wichtige Stütze zurück ins Team von Martin Sekera. Patrick Glatzel wird dagegen weiterhin fehlen. Er hatte sich vergangenen Freitag gegen Lindau verletzt. Für ihn steht Roman Steiger zwischen den Pfosten und Florian Lempenauer als Backup zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019