Eishockey
7:0 - Hohe Niederlage für den ERC Sonthofen

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: Erwin Hafner
  • hochgeladen von Pia Jakob

Ohne Vladimir Kames und Lukas Slavetinsky begann das Spiel recht verhalten. Die Garmischer mit einigen Vorcheckings, aber Roman Steiger stand im Tor der Bulls sicher. In der 5. Minute dann aber das 0:1. Naenfeldt auf Seiten des SCR mit einem schönen Pass auf Heiß, der Steiger im Tor der Bulls keine Chance ließ. In der 10 Minute dann Überzahl für den SCR. Quaas mit dem Schuss von der Blauen.

Der Hauptschiedsrichter zeigt auf einmal auf Tor. Nach einigen Diskussionen wurde der Treffer zurecht zurückgenommen, da der Puck nur den Pfosten traf. Riessersee nun klar spielbestimmend, Sonthofen dagegen nur mit wenig Entlastungen. Immer wieder hatte die dezimierte ERC-Defensive Schwerstarbeit zu leisten. In der 18. Minute dann das 0:2. Hummer setzte sich gegen zwei Verteidiger durch und erhöhte somit für seine Farben. Damit ging es auch in die erste Drittelpause.

Kurz nach Wiederbeginn das 0:3. Vollmer konnte nach 24 Sekunden die Führung ausbauen. Danach Riessersee weiter am Drücker. Das nächste Powerplay konnten die Garmischer eiskalt durch Quaas zum 0:4 verwerten (24. Min.). Das Spiel fand nunmehr fast ausschließlich im Drittel der Bulls statt. So war es nicht verwunderlich, dass in der 30. Minute bereits das 0:5 durch Östling fiel. Danach kam Sonthofen etwas besser ins Spiel, blieben aber im Abschluss viel zu harmlos. Der SCR zog daraufhin nochmals an. So konnte Roman Steiger in der 36. Minute einen Schuss zwar noch parieren, doch beim Nachschuss von Eder war er machtlos und so stand es 0:6 zum Ende des zweiten Drittels.

Im letzten Drittel dasselbe Bild. Riessersee zeigte sich weiter bärenstark und schnürte die Bulls in deren Drittel ein. In der 48. Minute das 0:7. Wieder konnte Roman Steiger einen Alleingang zunächst parieren, doch beim Nachschuss, diesmal durch Quaas, war er abermals machtlos. Fünf Minuten vor Ende ein unschöner Höhepunkt bei den Bulls: Michel Maaßen bekommt für einen Kniecheck an einem Garmischer folgerichtig eine Spieldauerstrafe. Der ERC somit bis zum Ende in Unterzahl. Die verbliebenen zehn Bulls verhinderten einen weiteren Treffer und so endete das Spiel verdient mit 0:7.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019