Nach überstandener Suspendierung
Rücktritt: Bolsterlanger Bürgermeisterin Monika Zeller (58) zieht Konsequenzen aus dem Disziplinarverfahren

Bolsterlanger Bürgermeisterin Monika Zeller: Rücktritt
  • Bolsterlanger Bürgermeisterin Monika Zeller: Rücktritt
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Holger Mock

Ihren sofortigen Rücktritt vom Amt der Bürgermeisterin der Gemeinde Bolsterlang hat Monika Zeller gestern erklärt. Sie zieht damit die Konsequenzen aus dem Disziplinarverfahren gegen sie.

„Die nunmehr zwei Jahre andauernden Ermittlungen und Vorkommnisse gegen mich haben mich derart angegriffen, dass ich mich nicht mehr dazu in der Lage sehe, dieses verantwortungsvolle Amt bis zum Ende der Wahlperiode mit der erforderlichen Kraft auszufüllen“, begründet die 58-Jährige ihre Entscheidung.

Die Rathauschefin war wie berichtet im Juni 2018 vorläufig suspendiert worden, weil sie im Verdacht steht, der Reichsbürger-Bewegung nahezustehen. Zudem wurde ein Disziplinarverfahren gegen sie eingeleitet. Erst vor einer Woche hatte Zeller die Amtsgeschäfte wieder von ihrem Stellvertreter Rolf Walter übernommen. Das Verwaltungsgericht München hatte ihre vorläufige Dienstenthebung wieder ausgesetzt.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblattes vom 02.02.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019