Krankenhaus
Rodelunfall an der Mittagbahn in Immenstadt: Frankfurter (21) verlor Kontrolle über seinen Schlitten

Der Frankfurter konnte das Krankenhaus am nächsten Tag wieder verlassen.
  • Der Frankfurter konnte das Krankenhaus am nächsten Tag wieder verlassen.
  • Foto: Benjamin Liss
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Am Samstagnachmittag kam es auf der Rodelpiste an der Mittagbahn zu einem Rodelunfall, bei welchem ein 21-jähriger Mann aus Frankfurt mittelschwer verletzt wurde. Der Urlauber kam auf gerader Strecke mit seinem Schlitten auf eine vereiste Rinne und verlor dabei die Kontrolle über sein Gefährt.

Unglücklicherweise kam er dadurch von der Rodelpiste ab und stürzte einen Hang mehrere Meter herunter. Der Mann musste durch die Bergwacht Immenstadt, welchem mit fünf Mann im Einsatz war, geborgen werden. Er erlitt eine Rückenverletzung. Da Anfangs nicht klar war, wie schwer die Verletzung war, wurde er mit dem Rettungshubschrauber RK2 aus Reutte in ein Krankenhaus abtransportiert. Dieses konnte er glücklicherweise am Folgetag wieder verlassen.

Die Ermittlungen zur Unfallursache hat die Alpine Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019