Breitbandausbau
Wegen Telekom: Missener Bürgermeister ist stocksauer

Bürgermeister Hans-Ulrich von Laer
  • Bürgermeister Hans-Ulrich von Laer
  • Foto: Stefanie Dürr
  • hochgeladen von David Yeow

Bürgermeister Hans-Ulrich von Laer ist stocksauer. In der jüngsten Gemeinderatssitzung machte er seinem Ärger zum Thema Breitbandausbau Luft. Und er beschrieb, was sich diesbezüglich seit 2016 abgespielt hat.

So habe sich nach der Ausschreibung der förderfähigen Bereiche im Gemeindegebiet beim Angebot des einzigen Bieters, nämlich der Telekom, im Oktober 2017 eine Wirtschaftlichkeitslücke in Höhe von 2,4 Millionen Euro aufgetan.

Weil im Angebot einige der aufgeführten Posten völlig unplausibel erschienen, sollte der Leitungsverlauf überprüft und einige Alpen aus dem Breitbandanschluss herausgenommen werden. Aufgrund dessen rechnete die Gemeinde mit Einsparungen von rund 500.000 Euro und stieg in das Nachverhandlungsverfahren ein.

Das zweite Angebot der Telekom vom September 2018 war mit einer bösen Überraschung verbunden, denn anstatt günstiger zu werden verteuerte sich dies um rund 200.000 Euro. 

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 16.04.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019