Energiewende
Umweltministerium sieht Pläne für Wasserkraftwerk Älpele in Hinterstein kritisch

Das Bayerische Umweltministerium sieht die Pläne für das Wasserkraftwerk 'Älpele' in Bad Hindelang (Oberallgäu) kritisch: Sprecher Stefan Zoller verweist auf die 'herausragende landschaftliche und ökologische Bedeutung' der Eisenbreche – nahe der Klamm soll wie berichtet die Anlage gebaut werden.

Zudem sei das Gebiet im Hintersteiner Tal mehrfach geschützt. Und in solchen Gebieten habe die Bewahrung eines 'ökologisch wertvollen Zustands' in der Regel Vorrang.

Das Landratsamt Oberallgäu hatte wie berichtet für das Projekt eine Ausnahmegenehmigung erteilt und dabei das öffentliche Interesse an der Energiewende höher gewichtet als den Naturschutz. Verbände wollen nun dagegen klagen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblattes vom 21.05.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018