Sanierung
Stadträte setzen für den Ausbau der Bahnhofstraße in Immenstadt jetzt auf Asphalt

Großes Kopfschütteln im Immenstädter Stadtrat. Statt der früher angenommenen 1,2 Millionen Euro soll der Ausbau der Bahnhofstraße, so wie ihn die Stadtrats-Mehrheit einmal beschlossen hatte, 1,7 bis 1,8 Millionen Euro kosten.

Nach Abzug der staatlichen Förderung müsste die Stadt immer noch 1,6 Millionen zahlen. Hinzu kommen weitere Ausgaben für neue Kanäle und Wasserleitungen mit einer halben Million. Das war den Stadträten zu kostspielig und sie zogen die Reißleine.

Statt des durchgehenden Pflasterbelags, der viel teurer kommen würde, soll die Bahnhofstraße im Stil der Alleestraße saniert werden – vor allem mit Asphalt. Nach zwölf Jahren Planung und Diskussion sollten heuer die Voraussetzungen geschaffen werden, damit nächstes Jahr der Ausbau beginnen kann.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 05.10.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018