Freizeit
Oberallgäuer Mountainbiker gründen Interessensgemeinschaft

Mountainbiker wollen nicht länger das letzte Rad am Wagen sein, auf dem andere immer herumhacken. Mit dem Satz sprach Vossy Gardoni von der BPI Bikeschool in Sonthofen sicher vielen Radlern aus der Seele – Naturgenießern und Sportlern, die mit geländetauglichen Rädern abseits des Asphalts fahren wollen.

Doch das Hobby sorgt auch für Konflikte. 'Wir suchen jemanden, der dem Radfahren eine Stimme, ein Gesicht gibt', sagt Roland Albrecht vom Verein 'Deutsche Initiative Mountain Bike' (Dimb). Die Dimb vertritt den Standpunkt, dass man auf allen Wegen radeln darf, wo das möglich ist. Neue Wegsperrungen prüfe man rechtlich und gehe unter Umständen dagegen vor, erklärt Albrecht.

Die Dimb hatte zur Gründung einer Interessengemeinschaft eingeladen. Dem Ansinnen folgten die Individualsportler nach langer Diskussion. Allerdings waren unter den 160 Anwesenden nur 19 Dimb-Mitglieder, die in Sonthofen die 'IG Südliches Oberallgäu' gründeten. Sprecher ist Daniel Binzer (41, Durach), Stellvertreter Michael Barth (51).

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, und des Allgäuer Anzeigeblatts vom 17.02.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018