Rathauschefs
Oberallgäuer Bürgermeister kritisieren Bezirksregierung bei der Städtebauförderung

Rathaus Sonthofen
  • Rathaus Sonthofen
  • Foto: Sylvie Stocker
  • hochgeladen von David Yeow

Zwischen Oberallgäuer Bürgermeistern und der Regierung von Schwaben knirscht es. Bei einer Versammlung in Blaichach machten mehrere Rathauschefs ihrem Frust Luft: Sonthofens Bürgermeister Christian Wilhelm kritisierte, die Abteilung für Städtebauförderung agiere „weniger beratend als vielmehr mitbestimmend“. Sein Immenstädter Kollege Armin Schaupp sagte, der Mehraufwand für manche Projekte sei höher als das, was für die Stadt am Ende herauskomme. Von anderer Seite gab es allerdings auch Lob für die Augsburger.

Rathauschef Wilhelm verwies auf Zeitverluste in der Bearbeitung, unbeantwortete Fragen und mangelnde Vorbereitung. Ob die Behörde vielleicht zu wenig Personal habe? Dazu kämen unnötige Vorgaben und Wünsche: Beispielsweise hätte die Stadt für die Planung ihres Mobilitätszentrums unter anderem einen Wettbewerb veranstaltet und irgendwann alles fertig gehabt. Doch dann hätte die Städtebauförderung noch eine Machbarkeitsstudie gefordert. Ergebnis: Zeitaufwand, 30.000 Euro Mehrkosten und „ein Dach zieht zehn Meter um“.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 26.03.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019