Radverkehrskonzepts
Neues Wegenetz für Sonthofen geplant

Symbolbild.

Der Sonthofer Stadtrat will das Wegenetz ausbauen und so das Radeln attraktiver machen. Davon profitieren alle. Das beschlossene Konzept sieht in den nächsten 15 bis 20 Jahren Maßnahmen für etwa 7,7 Millionen Euro vor. „Sonthofen könnte bis zu 47 Prozent der innerörtlichen Fahrten aufs Fahrrad verlagern“, sagt Thiemo Graf vom Institut für innovative Städte. Das wäre fast jede zweite Autofahrt. Davon profitiert nicht nur das Weltklima, sondern auch der Bürger vor Ort: weil es auch weniger Giftstoffe in der Luft und weniger Lärm gäbe.

Voraussetzung dafür ist die Umsetzung des vom Stadtrat mit 24: 3 Stimmen beschlossenen Radverkehrskonzepts. Kernpunkt ist, für Radler wichtige Strecken so auszubauen, dass die Menschen tatsächlich deutlich lieber aufs Fahrrad umsteigen. Das Radkonzept ist nur die Grundlage, auf der die Stadtverwaltung tatsächliche Schritte planen und umsetzen soll. Das grobe Zeitraster ist nicht bindend. Denn es kann Sinn haben, Dinge im Zuge anderer Projekte vorzuziehen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 29.11.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018