Gericht
Kinder in Supermarkt beschimpft: Oberallgäuerin muss 450 Euro zahlen

Verfahren eingestellt: Oberallgäuerin muss wegen Beleidigung 450 Euro zahlen.
  • Verfahren eingestellt: Oberallgäuerin muss wegen Beleidigung 450 Euro zahlen.
  • Foto: Alexander Kaya
  • hochgeladen von David Yeow

Weil sie die Kinder einer Brasilianerin im Supermarkt als „Ausländerkinder“ beschimpft haben soll, musste sich eine Oberallgäuerin jetzt am Amtsgericht Sonthofen verantworten. Am Ende wurde das Verfahren gegen eine Zahlung von 450 Euro eingestellt.

Zu dem Vorfall kam es im September in einem Supermarkt in der Region. Als die Kinder lautstark durch den Supermarkt tobten, geriet die Angeklagte dermaßen aus der Fassung, dass sie die Kinder beschimpfte. „Ihr Ausländerkinder kommt doch sowieso nur in mein Land, um Geld zu kassieren“, soll die Oberallgäuerin den drei- und neunjährigen Mädchen an den Kopf geworfen haben, die österreichische Staatsbürger sind.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 13.02.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019