• 12. Juni 2018, 17:16 Uhr
  • 31833× gelesen
  • 0

Video
Hochwasser in Kranzegg: Feuerwehreinsatz und Straßensperren

Hochwasser in Kranzegg
60Bilder
Hochwasser in Kranzegg (Foto: Benjamin Liß)

Starkregen hat am Dienstagnachmittag zu Überflutungen am Fuß des Grüntens geführt. Wie Feuerwehr, Polizei und Bürgermeister berichten, stand der Rettenberger Ortsteil Kranzegg (Oberallgäu) 40 Zentimeter unter Wasser. Häuser wurden überschwemmt, Straßen überflutet und teils weggespült.

Wie viele Häuser beschädigt sind, konnte bisher niemand sagen. Besonders betroffen war laut Bürgermeister Oliver Kunz das Gebiet am so genannten „Kammeregger Weg“, einer kleinen Straße an der Nordseite des Grüntens. In einem Haus, das steil am Berg liegt, sei das Wasser im Erdgeschoss einen Meter hoch gestanden.

Alarmiert worden waren die Einsatzkräfte gegen 15:45 Uhr. Nach Angaben der Helfer vor Ort bildete sich durch den Starkregen eine Schlammlawine. Diese stürzte die kleine Straße im Wald hinunter. Die Kanalisation konnte die Massen nicht aufnehmen und wurde außerdem durch Geröll verstopft. Daraufhin breiteten sich die Massen über Wiesen, Straßen und Häuser aus. Sechs Feuerwehren und das Technische Hilfswerk Sonthofen versuchten, der Schlammmassen Herr zu werden. Die Staatsstraße 2007 war zwischen Rettenberg und Wertach bis zum Abend gesperrt.

Einen Tag nach dem Unwetter werden die Schäden erst richtig deutlich. 

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe unserer Zeitung vom 13.06.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
Powered by Gogol Publishing 2002-2018