Pläne
Freistaat Bayern will rund 20 Millionen für Projekte am Riedberger Horn ausgeben

Das Riedberger Horn.
  • Das Riedberger Horn.
  • Foto: Mathias Wild
  • hochgeladen von Pia Jakob

In der vergangenen Woche hatte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) die Pläne gekippt – zumindest für die nächsten zehn Jahre. Stattdessen will die Staatsregierung rund 20 Millionen Euro für umweltfreundlichen Tourismus in den Gemeinden Obermaiselstein und Balderschwang ausgeben. „Das Thema ist ziemlich brennend, deshalb wollten wir die Bürger aus erster Hand informierten, darauf haben sie ein Recht“, sagte Bürgermeister Peter Stehle. Er sei überrascht über die Größenordnung der geplanten Projekte und glaube, dass sie positiv für beide Gemeinden seien. Für die Umsetzung müsse man jetzt an einem Strang ziehen.

Geplant sind ein Naturerlebniszentrum, ein Pilotprojekt für umweltfreundlichen Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Alpenraum, die Förderung modernen Skisports sowie die digitale Weiterentwicklung beider Gemeinden. Genaue Planungen gebe es noch nicht. „Das Ganze muss durchdacht sein und einen touristischen Mehrwert bieten“, betonte der Rathauschef.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 13.04.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018