Hubschraubereinsatz
Ausbreiten des Waldbrandes verhindert: schwierige Löscharbeiten im Hintersteiner Tal

81Bilder

Mit der Unterstützung von zwei Hubschraubern ist es gelungen, ein Ausbreiten des Waldbrandes in Hinterstein vorerst zu verhindern. Die Einsatzkräfte zeigten sich am späten Donnerstagabend optimistisch, dass der Brand bald vollständig gelöscht sein würde.

Update 05.06.2015, 10:00 Uhr:

.

Der Grundstückseigentümer geht laut Polizei von einem geringen Schaden aus. Personen wurden bei der Brandbekämpfung bisher nicht verletzt. Die Löscharbeiten dauerten aber noch an. Um ein erneutes Ausbreiten des Brandes zu verhindern, waren die Feuerwehrler gestern bis tief in die Nacht hinein im Einsatz.

Zu dem Großeinsatz war es am Donnerstagabend im Hintersteiner Tal gekommen: 'Im Auele' war auf einer hoch gelegenen Fläche der Bergwald in Brand geraten. Wanderer hatten die Flammen gegen 18 Uhr entdeckt und gemeldet. Daraufhin rückten die Feuerwehren aus Hinterstein, Bad Oberdorf und Bad Hindelang aus. Zur Brandbekämpfung machten sich auch Einsatzkräfte aus Kempten, Oberstdorf und Sonthofen auf den Weg.

Da das brennende Waldgebiet aber mit Fahrzeugen nicht zu erreichen war, wurden zwei Hubschrauber für die Löscharbeiten angefordert. Ein Trupp von Feuerwehrleuten erreichte den Brandort an einem Berghang zu Fuß und begann damit Feuerschneisen zu schlagen. Insgesamt waren etwa 900 Quadratmeter Wald und Gestrüpp in Brand geraten. So gelang es den Einsatzkräften zu verhindern, dass sich die Flammen weiter ausbreiten konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018