Special Landtagswahl 2018 SPECIAL
Landtagswahl 2018

Unterlagen
Auch ohne Wahlkarte zur Abstimmung: Oberallgäuer Gemeinden klären auf

Am 14. Oktober ist Landtagswahl in Bayern.
  • Am 14. Oktober ist Landtagswahl in Bayern.
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Pia Jakob

Am Sonntag ist Wahl zum Land- und Bezirkstag – doch manche Oberallgäuer haben noch keine Wahlbenachrichtigung erhalten. Das kann daran liegen, dass sie umgezogen sind und sich noch nicht umgemeldet haben. Denn ein Nachsendeauftrag bei der Post reicht nicht: Die Wahlbenachrichtigung wird dann zurück an die Gemeindeverwaltung geschickt. Grund ist eine Vereinbarung mit der Post, sagt Martina Wilhelm von der Verwaltungsgemeinschaft Missen-Wilhams-Weitnau. Denn: „Wir wollen wissen, wenn jemand wegzieht und womöglich hier nicht mehr wahlberechtigt ist“, sagt Wilhelm.

Etwa 20 der weißen Wahlbenachrichtigungskarten sind bei der Verwaltungsgemeinschaft zurückgekommen. Bei der Gemeinde Durach waren es mit etwa sechs deutlich weniger. Doch jede Stimme zählt. Und viele lassen sich retten: „Im Wahllokal reicht der Ausweis“, sagt Franz Heiligensetzer, verantwortlich in Durach für die Wahl. Auch Briefwahl kann heute noch beantragt werden. Die meisten Gemeindeverwaltungen schließen zwar freitags zur Mittagszeit. Doch Wilhelm sagt: „In der Regel kann Briefwahl im Wahlamt des Rathauses bis 15 Uhr beantragt werden.“

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 12.10.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018