Eishockey
Zum Schluss nochmals kräftig Gas gegeben

Der ERC Sonthofen sicherte sich mit einem 7:4-Heimsieg gegen den EV Weiden am Freitagabend vor rund 500 Zuschauern drei weitere wichtige Punkte im Kampf um einen Platz in der Aufstiegsrunde der Eishockey-Bayernliga.

Die Partie begann 15 Minuten später, da die Sonthofer Eismaschine defekt war und repariert werden musste. Auch die Gäste waren durch das Schneegestöber länger unterwegs und trafen später als geplant ein. Los ging es gleich mit einem Paukenschlag für Sonthofen: In der fünften und sechsten Minute trafen Zdenek Cech und Manuel Stöhr. Doch so leicht wollte Weiden die Punkte nicht hergeben.

Sill verwandelt Penalty

Miikka Jäske und David Musial brachten die «Blue Devils» sofort zurück ins Spiel. In der achten und zehnten Minute erzielten sie den 2:2-Ausgleich. Der Gegenschlag ließ nicht lange auf sich warten. Nur wenige Sekunden später sorgte Christian Tarrach wieder für die Sonthofer Führung. Nach einem Foul verwandelte Marc Sill in der 14. Minute einen Penalty zum 4:2. Es blieb weiter spannend, denn Weiden kam kurz vor Ende des ersten Drittels auf 3:4 heran.

Chancen auf beiden Seiten

Der zweite Spielabschnitt war geprägt von Chancen auf beiden Seiten und noch mehr Strafzeiten. Erfolgreich im Torabschluss war wiederum der ERC Sonthofen. Manuel Stöhr verwandelte eine Vorlage von Patrick Endras und Tobias Feilmeier zum 5:3.

Im letzten Drittel ging es nochmals heiß her. In der 45. Minute gelang Weiden zunächst der Anschlusstreffer. Die Oberallgäuer hängten sich nochmals richtig rein. Bevor die «Bulls» aber feiern konnten, gab es eine unschöne Einlage von Zdenek Cech, der einen gegnerischen Spieler vermutlich mit einem Stockstich in die Magengegend zu Fall brachte.

Dieser verlor nach Angaben eines Weidener Betreuers das Bewusstsein und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Cech erhielt eine Matchstrafe und dürfte vom Verband gleich für mehrere Spiele gesperrt werden.

Das ERC-Team gab jetzt umso mehr Gas. So wurden die «Bulls in der letzten Spielminute mit gleich zwei Treffern durch Björn Friedl und Pavel Vit zum 7:4-Endstand belohnt. Allerdings hatte der Weidener Keeper Oliver Engmann seinen Kasten verlassen, um seiner Mannschaft noch den Ausgleichtreffer zu ermöglichen. Ergebnis vom Spiel am Sonntagabend in Dorfen siehe Hauptsportteil.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen