Großveranstaltung
Versicherung übernimmt Kosten für den Ausfall des Ski-Weltcups in Ofterschwang

Die Enttäuschung nach der Absage des Ski-Weltcups in Ofterschwang war bei den über 500 Helfern und den Verantwortlichen des Organisations-Komitees (OK) groß. 'Doch ein finanzieller Schaden ist nicht entstanden', betont OK-Präsident Michael Fäßler.

Eine Versicherung, die die Veranstalter im Vorfeld abgeschlossen haben, übernimmt die entstandenen Kosten, sagt Generalsekretär Stefan Huber von der Skisport- und Veranstaltungs-GmbH. Für den 16. und 17. Januar waren im Oberallgäu ein Riesenslalom und ein Slalom für die weltbesten Skirennläuferinnen am Ofterschwang Horn geplant.

Da nicht genügend Schnee lag und auch kein Kunstschnee aufgrund von zu warmen Temperaturen produziert werden konnte, .

Welche Kosten entstanden sind und was mit den Bürgschaften des Landkreises und der Gemeinde Ofterschwang passiert, erfahren Sie in der Samstag-Ausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 23.01.2016.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen