Ski Alpin
Sturz bei der Ski-WM in Schweden: Saison-Aus für Bolsterlanger Skifahrer Stefan Luitz

Bitteres Saison-Aus für den Bolsterlanger Stefan Luitz - nach der Schulterverletzung hat sich Luitz nun noch einen Innenbandeinriss zugezogen.
  • Bitteres Saison-Aus für den Bolsterlanger Stefan Luitz - nach der Schulterverletzung hat sich Luitz nun noch einen Innenbandeinriss zugezogen.
  • Foto: Maximilian Haupt (dpa)
  • hochgeladen von Pia Jakob

Das war doppelt bitter für Skifahrer Stefan Luitz: Beim Riesenslalom der Alpinen Ski-Weltmeisterschaft in Are in Schweden fädelte der Bolsterlanger ein und stürzte. Direkt von der Piste musste Luitz ins Krankenhaus gebracht werden. Die Diagnose: Innenbandeinriss. Für Luitz ist die Saison damit vorzeitig beendet.

Nach der "Sauerstoffaffäre" und der ausgekugelten Schulter beim Weltcup in Adelboden ist es der nächste Rückschlag für den Bolsterlanger in der Ski-Saison 2018/2019.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ