Niederlage
ERC Sonthofen verliert verdient gegen den starken Tabellenführer aus Peiting mit 2:5

ERC Sonthofen: Chancenlos gegen Peiting.
  • ERC Sonthofen: Chancenlos gegen Peiting.
  • Foto: Ernst Mayer
  • hochgeladen von Holger Mock

Die Bulls mussten auch diesmal auf Sean Morgan verzichten, der nach seiner Gehirnerschütterung noch nicht wieder einsatzbereit war. Peiting begann wie die Feuerwehr und wollte von der ersten Minute an zeigen, wer der Herr im Haus ist. Sonthofen war in den ersten Minuten dauerhaft im eigenen Drittel „gefangen“. Zwei Mal rettete das Gestänge in den Anfangsminuten für Sonthofen.

In der 7. Spielminute dann der verdiente Führungstreffer für Peiting. Simon Maier brachte seine Farben mit 0:1 in Führung. Der Sturmlauf der Oberbayern wurde erst durch eine Strafzeit unterbrochen und Sonthofen kam endlich besser ins Spiel. Kurz nach Ende der Strafzeit war es Marc Sill auf Vorlage von Martin Frolik und Lukas Slavetinsky, der das glückliche 1:1 erzielte. Doch Peiting schüttelte sich nur kurz und machte da weiter, wo sie aufgehört hatten. Ein ums andere Mal musste Patrick Glatzel sein Team retten. Mit dem Stand vom 1:1 ging es in die erste Drittelpause.

Das zweite Drittel begann, wie das erste endete. Peiting war klar spielbestimmend und Sonthofen versuchte, aus einer stabilen Defensive heraus gefährliche Konter zu fahren. Doch in der 25. Minute war Partick Glatzel das zweite Mal überwunden: Marko Babic mit dem 1:2. In der 29. Spielminute lieferte dann Brad Miller ein feines Solo durch die gesamte Abwehr des ERC ab, überwand zuletzt auch noch Patrick Glatzel und netzte zum 1:3 ein.

Ab dann bestimmten eher fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen auf beiden Seiten das Spiel. In dieser Phase war es weiterhin Peiting, die daraus Nutzen ziehen konnten. Im Powerplay erhöhte der ECP durch Anton Saal auf 1:4 (37. Min.). Kurz darauf war es in doppelter Überzahl (40. Min.) wieder Simon Maier, der auf 1:5 stellte. Somit endete das zweite Drittel mit 1:5 aus Sicht des ERC.

Im dritten Drittel schalteten die Oberbayern dann einen Gang zurück, ohne dabei annähernd das Spiel aus der Hand zu geben. Im Stile einer Spitzenmannschaft verwaltete das Team von Sebastian Buchwieser das Spiel. Zwar hatte Sonthofen nun die eine oder andere gute Gelegenheit, jedoch blieben die Bulls, wie schon das gesamte Spiel über, viel zu ungefährlich vor dem Tor von Andreas Magg. Kurz vor Schluss traf dann noch Michel Maaßen auf Vorarbeit von Lukas Slavetinsky und Jayden Schubert zum Endstand von 2:5.

Weiter geht es am Sonntag daheim um 18:00 Uhr gegen die Eisbären aus Regensburg.

Autor:

ERC Sonthofen aus Immenstadt i. Allgäu

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019