Special Eishockey SPECIAL

Prozess
Empfindliche Strafe für Sonthofer Eishockeyfan

Vor fast einem Jahr, am 4. März 2012, war es beim Eishockey-Bayernligaspiel des ERC Sonthofen bei den Schweinfurter Mighty Dogs zu Tumulten auf der Tribüne gekommen. Sonthofer Fans hatten eine Rauchbombe gezündet, worauf eine Ordnerin schwer verletzt wurde und seitdem weitgehend arbeitsunfähig ist.

Zwar wird dem Haupttäter erst im April im Allgäu der Prozess gemacht, doch drei Mittäter mussten sich schon jetzt vor dem Schweinfurter Amtsgericht verantworten. Einer von ihnen wurde zu vier Monaten Freiheitsentzug auf Bewährung verurteilt, einer muss ein Bußgeld zahlen. Und ein weiterer kam ungeschoren davon.

Man werde als Eishockeyfan 'ja schon im Vorfeld als Verbrecher abgestempelt', sagte der Angeklagte, der seit 1987 Eishockeyspiele besucht und Pyrotechnik eigentlich verurteile. 'Ich wollte feiern, niemanden wehtun. Das tut mir sehr leid!' Doch das Geständnis half dem 32-Jährigen wenig.

Den ganzen Bericht mit dem genauen Hergang der Geschehnisse in Schweinfurt finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 23. Februar 2013 (Seite 29).

Die Druckausgabe der Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen